Inhalt

Erster Tag der Gesundheit – ein voller Erfolg!

Erster Tag der Gesundheit – ein voller Erfolg!

Alpen. Erster Tag der Gesundheit rund ums Alpener Rathaus fand großen Zuspruch

Wer sich schon einmal gefragt hat, wie es ist, wenn man fast nichts mehr sieht, schlecht laufen kann, Atemnot hat oder mit einer halbseitigen Lähmung leben muss, der konnte das am Freitag live in Alpen erleben.

Denn gemeinsam mit dem DRK präsentierte das Team der Pflegeberatung der Gemeindeverwaltung Alpen zwei Alterssimulationsanzüge sowie diverse weitere Simulatoren. Thomas Moll, Inhaber der Firma OptiSen, begleitete den Einsatz und verhalf denjenigen, die dies ausprobierten, zu interessanten Erkenntnissen.

Zusätzlich war das DRK-Team mit drei Mitarbeitern/innen um Norbert Pötters, stellvertretender Geschäftsführer des Kreisverbandes Niederrhein, in Alpen vertreten, um den Einsatzwagen, das mobile Hausnotrufsystem, die ambulante Pflege und die Notfalldosen zu erklären.

Die Besucher/innen konnten beim Team der Adler-/ Burg-Apotheke ihren Blutdruck messen lassen und erhielten kompetente Beratung und Informationsmaterialien über Hilfsmittel, Rollatoren und Wissenswertes zum Thema Sonnenschutz.

Das benachbarte Sanitätshaus Bergmann erklärte alles rund um das Thema Hilfsmittel zur selbstständigen Lebensführung und Rehabilitation. Sie stellten z. B. das moderne Pflegebett vor und präsentierten die neuesten Modelle der Senioren-Elektromobile vor.

Ist Ihr Hörvermögen eingeschränkt? – Wie funktioniert der Hörsinn überhaupt?

Fragen rund um dieses Thema beantwortete kompetent die Firma Hörgeräteakustik Geers, die seit einiger Zeit in Alpen ansässig ist.

Wie wichtig es ist, hören zu können, wird vielen Menschen erst bewusst, sobald ihr Hörvermögen eingeschränkt oder nicht mehr vorhanden ist.

Am Info-Stand des SKM Moers schlug Herr Christian Wirths, Diplom-Sozialpädagoge und Audiotherapeut, mit seinem Team Brücken zwischen Hörenden und Hörgeschädigten. Sie nahmen die Hemmschwelle und boten Informationen und Unterstützung im Bedarfsfall an. Des Weiteren stand das SKM in allen Fragen rund um die gesetzliche Betreuung zur Verfügung.

Der LVR-Wohnverbund Haagstraße in Alpen ist Teil des Netzwerkes Heilpädagogischer Hilfen Niederrhein des Landschaftsverbands Rheinland. Sie stellten Ihre Arbeit vor um Distanzen abzubauen und Ängsten vorzubeugen.

Menschen mit körperlichen oder auch demenziellen Einschränkungen benötigen ein barrierefreies Wohnumfeld. Die Organisation und Planung einer solchen Wohnsituation unterstützt die kostenfreie und unabhängige Wohnberatung des Caritasverbandes im Kreis Wesel. Ein Informationsstand zeigte vor Ort Planungsbeispiele und Umbaumöglichkeiten.

Die Diplom-Oecotrophologin und zertifizierte Ernährungsberaterin Frau Beate Hemmers gab einen kleinen Einblick in die Vielfalt der gesunden Ernährungsmöglichkeiten. Im Fokus stand diesmal das gesunde Brot – eines der Grundnahrungsmittel in Deutschland.

Der Seniorenberater Herr H.-J. Loth informiert über Veranstaltungen und vorhandene Gemeinschaften für Senioren, über den Notfallausweis und über die christliche Vorsorgevollmacht.

Die Koordinatorin der Nachbarschaftsberatung der Gemeinde Alpen, Sonja Böhm, stellte die aktiven Nachbarschaftsberater sowie das neue Projekt der Leader-AG vor. Mit einer Button-Maschine wurde eine Collage zum Thema nachbarschaftliche Hilfen erstellt.

Das Resümee der Gastgeberinnen Kirsten Kloas und Beatrix Kluck sowie aller 13 Teilnehmer/innen:

Super Stimmung! – Wiederholung nicht ausgeschlossen!