Inhalt

Deutscher Wetterdienst ehrt phänologischen Beobachter

Herr Nikolaus Mayers beobachtet in Menzelen und Alpen seit über 40 Jahren die Pflanzenentwicklung

Nikolaus Mayers, Gärtnermeister i. R., wurde am 06.09.2017 im Rathaus der Gemeinde Alpen für die langjährige ehrenamtliche Mitarbeit im phänologischen Beobachtungsdienst des Deutschen Wetterdienstes (DWD) geehrt.

Auf dem Foto v. L. BM Ahls, Herr Mayers, Herr Jansen, Frau Mayers, Herr Chwallek, Frau PietzschDer Deutsche Wetterdienst unterhält ein phänologisches Beobachtungsnetz mit ca. 1200 ehrenamtlichen Beobachtern im gesamten Bundesgebiet. Zusammen mit den 45 hauptamtlichen Stationen des DWD wird dadurch unter anderem die wetterdienstliche Beratung der Landwirtschaft sichergestellt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des DWD beobachten die Entwicklung von wildwachsenden Pflanzen und Kulturpflanzen im Jahresablauf. Dies beginnt mit der Blüte der Haselnuss im Vorfrühling und endet mit dem Nadelfall der Lärche im Spätherbst.

Das phänologische Beobachtungsprogramm umfasst 48 verschiedene Pflanzen. Insgesamt können in einem Jahr 168 Beobachtungen notiert und zum Jahresende an den DWD geschickt werden.

Deutscher Wetterdienst beobachtet Einfluss des Klimas auf die Pflanzenentwicklung

In den letzten Jahren ist das Interesse breiter Bevölkerungsschichten und der Medien an Umweltproblemen stärker geworden. Lange bevor die Klimadiskussion in Gang kam, begannen freiwillige Helfer des Deutschen Wetterdienstes - die phänologischen Beobachter - die Auswirkungen des Klimas auf die Pflanzenentwicklung in der freien Natur zu beobachten und aufzuzeichnen.

Da die Entwicklung der Pflanzen maßgeblich vom Klima gesteuert wird, lassen sich Klimaveränderungen anhand langer Datenreihen sehr gut erkennen. So beginnt z.B. der Frühling seit Ende der 80er Jahre häufig früher und die Winter werden wärmer. Dies kann man auch an den von Herrn Mayers beobachteten Daten sehen.

Landwirtschaft profitiert von phänologischen Beobachtungen

Neben der Klimaforschung ist die Landwirtschaft naturgemäß der Hauptnutznießer der phänologischen Beobachtungen. So werden mit Hilfe phänologischer Daten Modelle entwickelt, die den Verlauf von Pflanzenkrankheiten und –schädlingen vorhersagen. Diese agrarmeteorologischen Prognosen sind eine wichtige Beratungshilfe im Rahmen des umweltschonenden Pflanzenbaus. Sie sollen verhindern, dass unsere Umwelt unnötig mit Pflanzenschutzmitteln belastet wird. Mit Hilfe phänologischer Daten werden noch viele weitere Prognosen erstellt. So gibt es z.B. spezielle Blühvorhersagen für Imker und Allergiker.

Herr Nikolaus Mayers arbeitete von 1976 bis 2000 als phänologischer Beobachter in Menzelen und seit 2001 in Alpen für den DWD. In diesem langen Zeitraum hat er mit viel Idealismus und Engagement 6163 Beobachtungsdaten notiert und an den Wetterdienst gemeldet. Für seine ehrenamtliche Tätigkeit verlieh der Bundespräsident Herrn Mayers eine Urkunde und das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland in Anerkennung wertvoller Mitarbeit und besonderer Leistungen für die Meteorologie.

Herr Mayer hat sich weitere auszeichnungswürdige Verdienste im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes in der NABU Ortsgruppe Alpen sowie im heimatkundlichen Bereich erworben.

So setzt er sich seit der Gründung der NABU Ortsgruppe Alpen im Jahr 1988 unermüdlich für den Naturschutz ein. Seit 2002 leitet er die Ortsgruppe. Er hat sich über Jahrzehnte dem Erhalt und der Pflege der Umwelt in der Gemeinde Alpen gewidmet, etwa durch den Kopfweidenschnitt sowie durch die Erstellung von Stellungnahmen und Eingaben. Er war an der Umsetzung von Landschaftsplänen beteiligt und hat als ehrenamtlicher Lieferant von Gestaltungsideen auch nach seiner Pensionierung als Gärtnermeister im Jahr 1994 uneigennützig der Gemeindeverwaltung zugearbeitet. Im Rahmen der Pflege von Obstbaumwiesen hat er für den Bereich der Gemeinde Alpen ein Obstbaumkataster erstellt.

Mit seinen fundierten Botanikkenntnissen hat er sich als allseits anerkannter Anwalt der Natur profiliert und engagiert für den Naturschutz eingesetzt.

Im Zeitraum von 1990 bis 2005 war Herr Mayers des Weiteren als ehrenamtlicher Landschaftswächter im Gebiet der Gemeinde Alpen für den Kreis Wesel tätig. Dabei hat der seine Funktion als Ansprechpartner für die Belange des Naturschutzes und bei der Aufklärung und Information der Bevölkerung vor Ort vorbildlich wahrgenommen. Herr Mayers hat sich dabei als guter Beobachter mit einem hohen Fachwissen erwiesen, der mit seiner liebenswerten Art erfolgreich für die Ziele der Landschaftsplanung geworben hat.

Als versierter Kenner der Geschichte der Alpener Friedhöfe hat er sich auch mit eigenständigen Publikationen um die Alpener Heimatforschung verdient gemacht. Nach viel detektivischer Kleinarbeit und 7-jähriger Recherche ist es ihm gelungen, dem Gemeindearchiv eine 15 Ordner starke Dokumentation über die kommunalen Friedhöfe der Gemeinde in Alpen, Veen und Menzelen von 1804 bis ins Jahr 2000 zu übergeben. Hierfür hat er geduldig Dokumente im Gemeinde-, Bistums- und Staatsarchiv gesucht, Zeitzeugen befragt, Fachliteratur gelesen und schließlich alle Informationen handschriftlich zusammengestellt. Für diese zeitaufwändige Arbeit wurden ihm lediglich Reise- und Kopierkosten durch die Gemeinde Alpen erstattet.

Am 04.03.2007 wurde Herr Mayers durch die Gemeinde Alpen im Rahmen des Ehrenamtstages ausgezeichnet (für besondere Verdienste einer Privatperson im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit innerhalb der Gemeinde).

Herr Nikolaus Mayer hat sich um das Gemeinwohl verdient gemacht. Ihm wurde das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Die Auszeichnung wurde am 06.09.2017 in einer kleinen Feierstunde im Rathaus der Gemeinde Alpen im Beisein von Herrn Bürgermeister Thomas Ahls, Alt-Bürgermeister Wilhelm Jansen sowie Christian Chwallek vom NABU von Frau Saskia Pietzsch von der Abteilung Agrarmeteorologie des Deutschen Wetterdienstes überreicht.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Deutscher Wetterdienst Abteilung Agrarmeteorologie
Frankfurter Str. 135
63067 Offenbach
Saskia Pietzsch Telefon: 069-8062-4408