Inhalt

Corona-Notbremse im Kreis Wesel: Regelungen ab dem 29.03.2021

Corona-Notbremse im Kreis Wesel - Geltende Regelungen ab dem 29.03.2021:

Am Freitag, 26. März, hat das Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit NRW (MAGS) auf Grundlage der neuen Coronaschutzverordnung die Corona-Notbremse für 31 Kreise und kreisfreie Städte in Nordrhein-Westfalen angeordnet. Für die betroffenen Kommunen besteht eine vom MAGS neugeschaffene Option, die ein ausreichendes Angebot für kostenlose Bürgertestungen voraussetzt. Von dieser Option macht der Kreis Wesel Gebrauch und hat deshalb im Einvernehmen mit dem MAGS NRW eine Allgemeinverfügung erlassen, die am Montag, 29. März 2021, in Kraft getreten ist.

Danach gelten folgende Regelungen:

  • Die Nutzung von Angeboten nach § 16 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 bis 8 CoronaSchVO (das betrifft u.a. den Einzelhandel, Baumärkte, Handwerksleistungen, Zoologische Gärten, Bibliotheken und Museen) ist abhängig von einem tagesaktuellen bestätigten negativen Ergebnis eines Schnell- oder Selbsttests nach § 4 Abs. 4 der CoronaSchVO.
  • Bei der gemeinsamen Nutzung von Kraftfahrzeugen durch Personen aus verschiedenen Hausständen besteht für alle Personen die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske im Sinne des § 3 Abs. 1 CoronaSchVO - das gilt auch für die fahrzeugführende Person.
  • Die vom Land vorgegebenen schärferen Regelungen zur Kontaktbeschränkung bleiben unberührt.

Damit kann u. a. der Einzelhandel weiterhin für negativ getestete Personen geöffnet bleiben. Durch die Allgemeinverfügung ermöglicht der Kreis Wesel den betroffenen Stellen bereits seit Montag einen verlässlichen und verantwortungsbewussten Weiterbetrieb.

Folgende Regelungen sind ab dem 29.03.2021 gültig:

Bereich7-Tages-Inzidenz > 100 mit Test-Option - gültig im Kreis Wesel ab dem 29.03.2021
KontaktbeschränkungenTreffen im öffentlichen Raum sind mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand möglich. Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Paare, unabhängig von den Wohnverhältnissen, gelten als ein Hausstand. Ausnahme bei den Ostertagen (1.-5. April): hier gelten die Regelungen wie bei einer Inzidenz 50-100, also zwei Hausstände mit insgesamt maximal fünf Personen, Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt.
Bibliotheken/Archive etc.Der Betrieb ist unter strikter Beachtung der Hygiene- und Abstands-Regeln zulässig. Zutritt nur mit negativem Schnelltest. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
Museen, Ausstellungen, Schlösser, Burgen, Gedenkstätten u.ä.

Der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen ist mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter Rückverfolgbarkeit zulässig. Die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern in geschlossenen Räumen darf eine Person pro 20 Quadratmeter nicht übersteigen. Zutritt nur mit negativem Schnelltest. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.

In Alpen sind keine derartigen Einrichtungen vorhanden.

Zoos und Tierparks. Landschaftsparks mit Zutrittsregelung

Der Betrieb von Zoos und Tierparks ist mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter Rückverfolgbarkeit zulässig. Die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern in geschlossenen Räumen darf eine Person pro 20 Quadratmeter nicht übersteigen. Im Außenbereich gibt es keine Vorgabe zu den zulässigen Personen je Quadratmeter. Zutritt nur mit negativem Schnelltest. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.

In Alpen sind keine derartigen Einrichtungen vorhanden.

Handelseinrichtungen, des täglichen Bedarfs, z.B.

  • Supermärkte
  • Wochenmärkte
  • Drogerien
  • Apotheken
  • Blumenläden
  • Gartencenter
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen

Verkaufsstellen des sogenannten priviligierten Einzelhandels dürfen ohne vorherige Terminvereinbarung und ohne negativen Schnelltest betreten werden.

Es gelten Zugangsbeschränkungen in Abhängigkeit von der Größe der Verkaufsfläche.

Handelseinrichtungen, die über den täglichen Bedarf hinausgehen

Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht durch den Verkauf von Waren für den täglichen Bedarf privilegiert sind (Lebensmittel, Dogerien, Blumenläden etc.- s.o.) dürfen Terminshopping anbieten.

Eine vorherige Terminbuchung und eine zeitliche Begrenzung des Aufenthalts sind zwingend notwendig. Zutritt nur mit negativem Schnelltests. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Es gelten Zugangsbeschränkungen in Abhängigkeit von der Größe der Verkaufsfläche.

Dienstleistungen

  • Friseure
  • Fußpflege
  • Physiotherapie
  • Sonnenstudio

Körpernahe Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann, sind bei Einhaltung von Hygienevorgaben der Verordnung zulässig.

Zutritt ohne Schnelltest.

Sonstige körpernahe Dienstleistungen

  • Kosmetikstudios
  • Nagelstudios
  • Massage
  • Tätowieren
Körpernahe Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann, sind bei Einhaltung von Hygienevorgaben der Verordnung zulässig. Zutritt nur mit negativem Schnelltests. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Wo Sie im Kreis Wesel Schnelltests durchgeführen lassen können, finden Sie auf der Homepage des Kreises Wesel.